Erotikverzeichnis Sexportal Pornosuche


Erotikstories über Gruppensex

 HOME

 
 

Hemmungslos zu Dritt

Schon lange habe ich davon geträumt, einmal geilen Sex mit einer Frau und einem Mann gleichzeitig zu haben. Ich bin nicht lesbisch, aber ein schöner Frauenkörper erregt mich sehr. Über einen Internet-Chat habe ich ein junges, gleichaltriges Pärchen aus meiner Stadt kennengelernt. Wir haben uns abends in einer Bar verabredet, es war sehr leer dort und wir haben uns sofort erkannt. Jens war gross, gutaussehend, dunkelhaarig, Lilian war ebenfalls recht gross, rothaarig und auffallend hübsch. Wir waren uns Gott sei Dank sofort sympathisch. Nach 2 Stunden reden, lachen, mehreren Cocktails und einer Flasche Wein beschlossen wir zu Jens und Lilian zu gehen und dort noch etwas zu trinken. In den letzten Stunden in der Bar konnte man das Prickeln zwischen uns Dreien förmlich riechen.
Jens hat mir immer wieder über den Tisch hinweg lange und eindringlich in die Augen geguckt und leicht die Augenbrauen hochgezogen. Ich hielt dem Blick stand und sah ihn herausfordernd an. Auf der Toilette in der Bar kam Lilian zu mir während ich mir meinen Lippenstift nachzog und flüsterte mir ins Ohr: Ich habe so einen Bock dich zu ficken, ich bin jetzt schon feucht. Jens ist auch schon hart. Wir gingen zu Fuß zu den Beiden nach Hause. In der Wohnung fühlte ich mich sofort wohl, es war warm, super eingerichtet und es roch noch leicht nach Lilians Parfum. Jens machte Musik an und holte eine Flasche Rotwein aus der Küche. Lilian und ich saßen auf dem Sofa und Jens setzte sich uns gegenüber in den Sessel. Wir stießen an und ich merkte das ich ein wenig zitterte. Lilian, Mona ist nervös, mach sie mal ein bisschen locker, sagte Jens leise und lehnte sich zurück. Lilian nahm mir das Glas aus der Hand und drehte mich etwas, damit sie mir die Schultern massieren konnte. Ich genoss ihre Berührungen und entspannte mich etwas. Als sie meine Haare hochhielt und meinen Nacken küsste, seufzte ich leise.
Sie setzte sich hinter mich und zog mir mein T-Shirt aus. Ich blickte zu Jens, er lächelte und trank seinen Wein. Lilian öffnete meinen BH und streichelte meine Brüste. Ich stöhnte leise und beobachtete Jens der sein Glas jetzt hinstellte und sein Hemd aufknöpfte. Wie gebannt guckte er uns zu und ich sah, dass er hart war. Zieh erst dich aus und dann Monas Hose, sagte er zu Lilian. Sie zog sich ganz schnell aus und schob dann den Couchtisch beiseite um sich vor mich zu knien und meine Jeans auszuziehen. Jens zog sich ebenfalls aus. Sein Schwanz war groß und steif, sein Körper durchtrainiert. Lilians Körper war schön, ihre Brüste fest und ihre Brustwarzen hart und klein. Ich Glückspilz! Nackt setzte Jens sich in den Sessel und sah uns zu. Lilian kniete vor mir auf dem Teppich, drückte mich zurück an die Sofalehne und spreizte meine Beine. Bleib so, ich bin gleich zurück flüsterte sie und lief kurz ins Nebenzimmer. Du siehst unglaublich geil aus, sagte Jens und wichste seinen Schwanz. Entspann dich und genieß es. Wenn du merkst, dass du kurz vorm Kommen bist, gib uns ein Zeichen.
Als er das sagte zog es kurz in meinem Bauch und mein Herz hämmerte stärker. Mein Herz klopft heftig, ich bin aufgeregt, flüsterte ich und strich mir die Haare zurück. Hey, ganz ruhig. Lass dich fallen. Was du heut erlebst hast du noch nie erlebt, es wird unglaublich. Hier, trink noch ein Schluck. Jens kam zu mir herüber und reichte mir mein Glas, ich trank einen großen Schluck. Er stellte sich hinter mich und massierte mir den Nacken. Lilian kam wieder und legte einen Dildo und einen Vibrator neben mich aufs Sofa. Sie kniete sich wieder vor mich und küsste meine Brüste. Jens drehte meinen Kopf in seine Richtung und ich nahm seinen harten Penis in den Mund. Er sog laut und scharf die Luft ein. Lilian saugte an meinen Brustwarzen, erst leicht dann immer fester. Ich stöhnte und weil ich dabei Jens Schwanz im Mund hatte machte ihn das sehr geil und er vergrub seine Hände in meinen Haaren. Tief stieß er mir seinen Penis in den Mund während Lilian meine Titten knetete und küsste und lecket und streichelte. Heiß schoss es mir in den Slip. Meine Hände krallten sich ins Sofa.
Ich stöhnte leise. Jens sagte ruhig: Lilian, nimm den Dildo und fick sie, leck sie dabei. Nimm dir den Vibrator und steck ihn dir rein. Er zog sein Glied aus meinem Mund und drehte meinen Kopf nach vorn damit ich Lilian zusehen konnte. Er hielt mich fest an den Schultern und drückte mich ans Sofa. Ich war so erregt und gleichzeitig so aufgeregt, diese Mischung war so geil. Lilian zog meinen Slip zur Seite und massierte mit dem Großen Dildo meine Muschi. Ich wimmerte leise. Als sie vorsichtig einen Finger in mich einführt stöhnte ich laut auf. Sie ist klitschnass flüsterte sie, nahm den Dildo und schob ihn vorsichtig in mich, Stück für Stück. Ich schrie auf und wollte mich nach vorn beugen aus Reflex, aber Jens hielt mich fest. Das machte mich so geil. Lilian schob sich den Vibrator in die Scheide und kniete sich wieder vor mich. Leicht bewegte sie sich auf und ab und fickte sich so selbst. Immer tiefer stieß sie den Dildo in mich und als sie mir gleichzeitig die Klitoris leckte schrie ich laut. Jens drückte mir wieder seinen Schwanz in den Mund und krallte sich in meine Haare.
Ich stöhnte laut, mit jedem Stoß von Lilian und Jens. Lilian atmete stoßweise, sehr laut und flach. Jens atmete ebenfalls schnell. Ich merkte wie es sich in mir anbahnte und griff nach Lilians Hand und drückte sie. Jens zog sein Glied aus meinem Mund und sagte: Ich weiß, du kommst gleich, aber das lasse ich nicht zu. Noch nicht. Lilian hör auf. Lilian zieht den Dildo mit einem schmatzenden Geräusch langsam aus mir raus und zieht meine Unterhose wieder über meine nasse Fotze. Einmal drückte sie sich den Vibrator noch fest rein, dann zog sie ihn sich raus. Sie stand auf und zog mich mit hoch. Wir gingen zum Esstisch. Jens holte eine dicke Decke und breitete sie auf dem Tisch aus. Er hob mich auf den Tisch und legte mich hin, während er mich blitzschnell mit dem Unterleib an die Tischkante zog. Lilian drückte meinen Oberkörper auf den Tisch und saugte an meinen Brustwarzen. Jens zog sich ein Gummi über und drang hart in mich ein. Ich schrie laut auf und er hielt mich am Becken fest und fickte mich hart. Lilian stand neben dem Tisch und drückt meine Arme auf die Tischplatte, sie hat unglaubliche Kraft.
Leck sie! keuchte Jens und drückte Lilians Kopf zu seinem Schwanz. Als Lilian mir den Kitzler leckte wimmerte ich laut und lange. Jens stieß fester zu und Lilian kam auf den Tisch geklettert und hockt sich über mich. ich leckte ihr die Muschi, sie war so nass. Sie gab mir den Dildo in die Hand und ich schob ihn ihr langsam in die Scheide. Sie stöhnte laut auf. Fester! rief sie. Ich spürte dass ich kurz vorm Orgasmus war und rief: Ich komme gleich, Jens hörte auf mich zu ficken, hob mich vom Tisch und stellte mich hin. Lilian war sofort an unserer Seite. Sie legte sich auf den Boden, auf den Rücken, und spreizte die Beine. Fick mich! flüsterte sie mir zu. Ich kniete mich vor sie und fingerte sie. Sie war so nass, dass ich alle 5 Finger nehmen konnte. Fest drückte ich in sie hinein. Ich beugte mich herunter und leckte ihr die geschwollene Klit. Sie schrie auf und bäumte sich mir entgegen. Jens hockte sich hinter mich und spreizte meine Oberschenkel. Ich spürte den Dildo an meiner Muschi, er rieb daran, langsam, dann stieß er ihn in mich. Ich schreie auf. Er nahm den Vibrator und massierte vorsichtig mein Arschloch.
Ich spürte etwas feuchtes, glitschiges an meinem Arschloch, dann führte er mir langsam den Vibrator ein. Mit dem Dildo in der Muschi, dem Vibrator im Arsch hockte ich über Lilian und leckte sie während ich sie fast fistete. Ich stöhnte unablässig auch während ich sie leckte. Ich hörte Jens leise stöhnen und flüstern. Ihr seid so geil, ihr macht mich wahnsinnig. Ich merkte dass Lilian kurz vorm Orgasmus war und bewegte meine Finger schneller in ihr und meine Zunge fester auf ihrem Kitzler. Als sie kam schrie sie lange und laut. Das machte mich so an, dass ich merkte wie es sich in mir zusammenkrampfte vor Lust. Das merkte auch Jens und zog Dildo und Vibrator aus mir heraus. Er legte mich sanft auf den Boden und dirigierte Lilian hinter mich. Sie setzte sich hinter mich und griff von unten durch meine Arme und zog mich zu sich heran. Sie massierte meine Brüste. Jens spreizte meine Beine und legte sie sich um die Hüften. Halt sie fester sagte er zu Lilian und stieß hart in mich. Ich keuchte laut und stöhnte leise als Jens meine Klit rieb während er mich fickte.
Ja, besorg es ihr, rief Lilian und hielt mich noch fester. Als ich kurz vorm Orgasmus war presste ich unter Stöhnen hervor: Ich komme jetzt gleich bitte lass mich kommen! Bitte. Lilian ließ mich los und kam um mich herum. Sie hockte sich neben Jens und schob mir einen Finger ins Arschloch und massierte mir gleichzeitig die Klit während Jens mich in harten Stößen fickte. Ich schrie immer lauter. Als ich kam, explodierte mein Körper und Jens kam kurz nach mir. In heftigen, kurzen harten Stößen kam er in mir.

 
 

 HOME zum Erotikgeschichten-Verzeichnis